Linius

So unterschiedlich die Menschen sind, eines eint sie über Sprach-, Kultur- und Religionsgrenzen hinweg: Sie lieben Geschichten. Sie lieben Helden, die ihre Herausforderungen meistern. Was eine gute Geschichte ausmacht? Ein guter Stoff und eine passende dramaturgische Umsetzung für das jeweilige Medium.

Der Bayerische Rundfunk hat das Storytelling-Tool Linius kreiert, unser Partner mc-quadrat hat es zu einem WordPress-Theme weiterentwickelt und stellt künftig auch die Updates zur Verfügung. Du kannst Linius zunächst einmal mit einem Demo-Zugang ausprobieren und dann entscheiden, ob Du Linius verwenden möchtest. Ausführliche Informationen über Linius findest Du auf linius-storytelling.de, dem Angebot von mc-quadrat.

 

Fragen & Antworten

Wie ist Linius entstanden?

Linius ist in Zusammenarbeit von Volker Matthies, Marc Münzenmaier und Sven Schulz entstanden. Marc ist ein fantastischer Frontenddesigner, Sven ein großartiger Entwickler, Volker hatte die Idee und kümmert sich um die Projektsteuerung. Thomas Rostock hat das elegante Linius-Signet geschaffen. So entstanden im Herbst 2013 der erste Prototyp und Anfang 2014 die erste Linius-Produktion "Fukushima – dann kommt das Wasser". Seitdem ist Linius zu einem respektablen Storytelling-Tool gereift – bis hin zur Umsetzung der preisgekrönten Produktion www.oktoberfest-attentat.de. Große Verantwortung an der Weiterentwicklung trägt das hervorragende Entwicklerteam der Agentur mc-quadrat (Berlin/München), mit der der Bayerische Rundfunk die Weiterentwicklung von Linius vorantreibt.

Welchen Funktionsumfang bietet Linius?

Mit Linius produzierte Geschichten lassen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise erzählen. Bildstark sollten sie allerdings schon sein, da Linius in jedem Modul auf vollflächige Bilder zurückgreift. Die einzelnen in Linius zur Verfügung stehenden Module sind: Artikel, Audio, Bildergalerie, Hotspots, Intro, Kapitel-Trenner, Lupe, Slider, Video, Vimeo- und Youtube-Embedding. Einzelne Ausdrucksformen, wie z. B. Artikel und Video oder Bildergalerie und Audio können kombiniert werden. Als "Joker" ist das Interaktiv-Modul in der Lage, beliebige Erweiterungen wie z. B. Datenvisualisierungen oder Quizze zu integrieren. Linius verfügt über eine Preview-/Staging-Area und Schnittstellen zum Teilen einer Story in Sozialen Netzwerken.

Welche Empfehlungen gibt es für das Produzieren mit Linius?

Einer guten Produktion sollte ein Storyboard zu Grunde liegen. Das Storyboard ist die Basis der dramaturgischen Umsetzung. Es legt die Kapitelbezeichnungen und den Einsatz der Gestaltungsmöglichkeiten fest. Außerdem gehen aus dem Storyboard die Anschlüsse von Modul zu Modul sowie die Gesamtlänge der Geschichte hervor. Wie detailliert ein Storyboard ausfällt, hängt von Deinen Erfahrungen und Ansprüchen als Geschichtenerzähler ab.

 

Einige mit Linius produzierte Geschichten

...

Oktoberfest-Attentat

...

NSU-Protokolle

...

Flucht aus Syrien

...

Mord in Titos Namen

...

Die Schatten von Srebrenica

...

Quelle-Areal

...

Unter Beobachtung

...

Street-Poetry

...

Rapwortschatz

...

Blutiger Pelz

...

Die Zerstörung von Würzburg

...

Hahnenkamm feiert Jubiläum